Über uns

Die Geschäftsführung

Bernd Clasen
Ich bin inzwischen seit mehr als 20 Jahren als Nachlasspfleger, Nachlassverwalter, Testamentsvollstrecker und Erbenermittler tätig.

Als Präsident des Bund Deutscher Nachlasspfleger (BDN), Referent und Mitglied des Zertifizierungsausschusses des Bund Deutscher Nachlasspfleger, Mitglied der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge (DVEV) sowie als Leiter der Arbeitsgemeinschaft Nachlasspflegschaft in der DVEV und Mitglied des Autorenteams des im ZERB-Verlag erschienenen Buches "Handbuch Nachlasspflegschaft" verfüge ich über enge und weit reichende Verknüpfungen zu allen Belangen, die rund um das Thema Erbe und Nachlass eine Rolle spielen.

Gemeinsam mit meinem mehrsprachigen Team biete ich Nachlasspflegerkollegen, aber auch Gerichten und Privatpersonen Unterstützung bei der Aufklärung von Erbfällen an.

Dabei ist es mir wichtig, jeden Auftraggeber – egal ob es sich um einen großen Fall oder ein kleines Anliegen handelt – bestmöglich zu unterstützen.

Zu meiner Website

Susanne Schmitt
Als rechte Hand der Geschäftsführung bin ich für die organisatorische Leitung des Büros verantwortlich. Durch meine Ausbildung zur Industriekauffrau und mein betriebswirtschaftliches Studium trage ich viel Verantwortung für die reibungslose Abwicklung und Auszahlung von Erbfällen.

Mein besonderes Talent für Zahlen und das Rechnungswesen, das ich auch schon in meiner vorherigen Tätigkeit als Vorstandsassistentin eines großen Industrieunternehmens unter Beweis gestellt habe, sind für unser Büro besonders wertvoll.

Detlef D. Hollatz
Seit knapp zwei Jahrzehnten recherchiere ich professionell in Nachlasssachen.  Ich habe Geschichte mit den Schwerpunkten Migrationsgeschichte und Nordamerikanische Geschichte in Hamburg und Philadelphia studiert. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Ermittler konnte ich auch mein Wissen zur Rechts- und Verwaltungsgeschichte sowie im Bereich Erb- und Verfahrensrecht vertiefen.

Die Verbindung von historischen Zusammenhängen mit der Erforschung einzelner menschlicher Schicksale und Lebensgeschichten machen mein Arbeitsfeld für mich nach wie vor zu einem der interessantesten, die ich mir vorstellen kann.

Sie erreichen mich telefonisch unter 040 4191588170 und per E-Mail unter d.hollatz [at] global-erbenermittlung.de

Maja Veith
Nach meinem Jura-Studium in Russland habe ich als Ermittlerin für die Staatsanwaltschaft und die Polizei in Omsk gearbeitet. In unserem Team bringe ich meine Erfahrungen bei der Personensuche in Osteuropa und im Umgang mit dortigen Ämtern, Behörden und Archiven erfolgreich ein.

Um meine Kenntnisse des deutschen und russischen Erbrechts weiter zu vertiefen, studiere ich neben der Arbeit an der Universität Hamburg.

Malgorzata Thorban
Als Hochschulabsolventin mit den Fachrichtungen Slawistik, Osteuropastudien und Soziologie an der Universität Hamburg unterstütze ich seit November 2013 das Erbenermittlungsbüro als polnische Muttersprachlerin insbesondere für die Ermittlungen in Polen.

Der sensible Umgang mit Urkunden und deren inhaltliche genealogische  Zusammenhänge  sowie die forscherische Komponente der Tätigkeit begeistern mich seit der ersten Stunde.

Ewa Gerkens
Als freiberufliche Dolmetscherin verstärke ich das Erbenermittlungsteam im Bereich der Korrespondenz mit Ämtern sowie Archiven und unterstützte tatkräftig die Geschäftsleitung. Für die Sachstandsberichte an unsere Auftraggeber und die damit zusammenhängende Fristenüberwachung trage ich die Verantwortung. 

Basis für eine effektive Mitarbeit ist dabei mein erfolgreich abgeschlossenes Magisterstudium der Ostslavistik mit den Fächern Osteuropastudien und Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg. Ein zusätzlicher und wichtiger Aspekt für die Ermittlungen in Osteuropa sind dabei zudem meine Kenntnisse des Ostrechts, die ich kontinuierlich vertiefe.

 

Willy
Unser Bürohund heißt Willy und ist ein Jack Russell Terrier. Er hat zwar nicht studiert, ist aber außergewöhnlich klug. Mit seiner Spürnase und immer guten Laune gibt er den Erbenermittlern oft die richtige Inspiration, wenn sie einmal nicht weiter wissen.