Über uns

Die Geschäftsführung

Bernd Clasen
Ich bin inzwischen seit mehr als 20 Jahren als Nachlasspfleger, Nachlassverwalter, Testamentsvollstrecker und Erbenermittler tätig.

Als Präsident des Bund Deutscher Nachlasspfleger (BDN), Referent und Mitglied des Zertifizierungsausschusses des Bund Deutscher Nachlasspfleger, Mitglied der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge (DVEV) sowie als Leiter der Arbeitsgemeinschaft Nachlasspflegschaft in der DVEV und Mitglied des Autorenteams des im ZERB-Verlag erschienenen Buches "Handbuch Nachlasspflegschaft" verfüge ich über enge und weit reichende Verknüpfungen zu allen Belangen, die rund um das Thema Erbe und Nachlass eine Rolle spielen.

Gemeinsam mit meinem mehrsprachigen Team biete ich Nachlasspflegerkollegen, aber auch Gerichten und Privatpersonen Unterstützung bei der Aufklärung von Erbfällen an.

Dabei ist es mir wichtig, jeden Auftraggeber – egal ob es sich um einen großen Fall oder ein kleines Anliegen handelt – bestmöglich zu unterstützen.

Zu meiner Website

Malte Clasen

Ich bin geprüfter Nachlasspfleger nach den Richtlinien des Bund Deutscher Nachlasspfleger e.V. sowie Mitglied der deutschen Vereinigung für

Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. und als freiberuflicher Nachlasspfleger für verschiedene Nachlassgerichte in Norddeutschland tätig.

Durch die regelmäßige Teilnahme an Lehrgängen, Seminaren, Tagungen und erbrechtlichen Symposien vertiefe und erweitere ich laufend mein Fachwissen im Erb- und Nachlassrecht. Darüber hinaus nehme ich regelmäßig an den Treffen der Arbeitsgemeinschaft Nachlasspflegschaft der DVEV teil und befasse mich seit Jahren mit dem Bereich der Erbenermittlungen und verfüge daher über fundierte Fachkenntnisse.

Zu meiner Website

Klaus Schellin
Als Kulturwissenschaftler kenne ich mich mit der Suche in Archiven, der Auswertung von historischen Quellen und der Entzifferung alter Handschriften bestens aus.

Meine jahrelange Erfahrung bei der Organisation komplizierter Arbeiten vor Ort in nationalen und internationalen Archiven gewährleisten gründliche und vollständige Ermittlungen. Dazu kommt mein routinierter Umgang mit spezialisierten genealogischen Datenbanken und Internet-Suchmaschinen.

Als Erbenermittler kann ich beide Arbeitsmethoden optimal mit einander kombinieren, um Ihren Fall erfolgreich aufzuklären.

Team

Ewa Chmielewska
Ich bin Diplom-Juristin und habe dank meiner inzwischen mehrjährigen Tätigkeit in unserem Büro einen engen Bezug sowie besondere Kenntnisse zum deutschen und internationalen Erbrecht.

Außerdem spreche ich fließend polnisch und englisch und pflege gute Kontakte zu polnischen Archiven und Ämtern. Daher leite ich seit Jahren verantwortlich alle Ermittlungen in Polen.

Zurzeit absolviere ich mein zweites juristisches Staatsexamen und werde unser Büro danach als Volljuristin unterstützen.

Maja Fait
Nach meinem Jura-Studium in Russland habe ich als Ermittlerin für die Staatsanwaltschaft und die Polizei in Omsk gearbeitet. In unserem Team bringe ich meine Erfahrungen bei der Personensuche in Osteuropa und im Umgang mit dortigen Ämtern, Behörden und Archiven erfolgreich ein.

Um meine Kenntnisse des deutschen und russischen Erbrechts weiter zu vertiefen, studiere ich neben der Arbeit an der Universität Hamburg.

Susanne Schmitt
Als rechte Hand der Geschäftsführung bin ich für die organisatorische Leitung des Büros verantwortlich. Durch meine Ausbildung zur Industriekauffrau und mein betriebswirtschaftliches Studium trage ich viel Verantwortung für die reibungslose Abwicklung und Auszahlung von Erbfällen.

Mein besonderes Talent für Zahlen und das Rechnungswesen, das ich auch schon in meiner vorherigen Tätigkeit als Vorstandsassistentin eines großen Industrieunternehmens unter Beweis gestellt habe, sind für unser Büro besonders wertvoll.

Malgorzata Thorban
Als Hochschulabsolventin mit den Fachrichtungen Slawistik, Osteuropastudien und Soziologie an der Universität Hamburg unterstütze ich seit November 2013 das Erbenermittlungsbüro als polnische Muttersprachlerin insbesondere für die Ermittlungen in Polen.

Der sensible Umgang mit Urkunden und deren inhaltliche genealogische  Zusammenhänge  sowie die forscherische Komponente der Tätigkeit begeistern mich seit der ersten Stunde.

Ewa Gerkens
Als freiberufliche Dolmetscherin verstärke ich das Erbenermittlungsteam im Bereich der Korrespondenz mit Ämtern sowie Archiven und unterstützte tatkräftig die Geschäftsleitung. Für die Sachstandsberichte an unsere Auftraggeber und die damit zusammenhängende Fristenüberwachung trage ich die Verantwortung. 

Basis für eine effektive Mitarbeit ist dabei mein erfolgreich abgeschlossenes Magisterstudium der Ostslavistik mit den Fächern Osteuropastudien und Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg. Ein zusätzlicher und wichtiger Aspekt für die Ermittlungen in Osteuropa sind dabei zudem meine Kenntnisse des Ostrechts, die ich kontinuierlich vertiefe.

 

Marietta Calabrese
Durch Übersetzungen und Ermittlungen, die nach Italien führten, bin ich in unser Team gekommen. Ich konnte einen ersten Einblick in das mir zuvor unbekannte Arbeitsfeld der Erbenermittlung  bekommen und stellte fest, dass es eine akribische und spannende Aufgabe ist. Sie bringt sehr viel Spaß mit sich und erweckt bei jedem Fall von neuem eine ebenso große Neugierde.

Zurzeit studiere ich Frankoromanistik und Hispanistik an der Universität Bremen. Da Erbenermittlungsfälle oft über die Grenzen Deutschlands hinausgehen, profitiert das Team von meinen sehr guten Sprachkenntnissen in Französisch, Spanisch, Englisch und Italienisch.

Franziska Jahn
Seit August 2014 unterstütze ich das Erbenermittlungsbüro. Hierbei kommt mir zugute, dass ich als gelernte Historikerin eben dieses Handwerk mit all seinen Hilfswissenschaften beherrsche. Bereits während meines Studiums betrieb ich familiengeschichtliche Forschungen, deren Ergebnisse und Erfahrungen nun auch bei der Erbenermittlung zum Tragen kommen.

Es sind meist die vielen Unbekannten in der genealogischen Forschung, die mich anspornen. Sie motivieren mich, neue Lösungen zu finden und auch, mich weiter zu qualifizieren. Neben meiner Tätigkeit in unserem Büro bin ich Doktorandin der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Hamburg.

Willy
Unser Bürohund heißt Willy und ist ein Jack Russell Terrier. Er hat zwar nicht studiert, ist aber außergewöhnlich klug. Mit seiner Spürnase und immer guten Laune gibt er den Erbenermittlern oft die richtige Inspiration, wenn sie einmal nicht weiter wissen.